User Tools

Site Tools


oeldruckkontrolle:eaprogramm

Anleitung zur Öldruckkontrolle++ (EA-Programm)

ACHTUNG!!!

Bitte die Anleitung genau lesen und das Modul richtig herum einbauen. Da sonst die Gefahr der Beschädigung besteht.

Vorwort

Das EA-Programm (Vorabversion) soll dazu dienen die neue Öldruckkontrolle auf Herz und Nieren zu prüfen und eventuelle Fehler vorab zu erkennen und zu beseitigen.

Bitte geht nicht davon aus, dass somit alles schon zu 100% funktioniert.

Auch ist eine zeitnahe Rückmeldung für dieses Projekt zwingend erforderlich. Es ist also niemanden geholfen wenn ihr die Öldruckkontrolle nicht einbaut.

Sensoren

Das Modul verwendet die bereits vorhandenen originalen Sensoren.

Also Öldruckschalter, Wassertemperatursensor und Tankgeber. Diese sollten auch funktionsfähig sein und auch die passenden Sensoren sein.

Es werden keine Werte verändert.

Sollte die Öldruckkontrolle sowie die Tank- und Temperaturanzeige schon vorher Auffälligkeiten zeigen, so kann das Modul nicht ordnungsgemäß funktionieren.

Funktionen

Alle Werte werden von einen Mikroprozessor verarbeitet.

Dieser wird mit Strom versorgt sobald die Zündung eingeschaltet ist oder das Licht eingeschaltet ist.

Im Stand (Zündung aus) wird das Modul nicht mit Strom versorgt.

Basisfunktion: dynamische Öldruckkontrolle

Die dynamische Öldruckkontrolle wertet den Zustand der beiden Öldrucksensoren und der Drehzahl aus.

Wenn bei 2500 U/min der 2. Öldruckschalter nicht schaltet, dann ertönt ein Warnton und die Öldruck LED fängt an zu blinken.

Bei eingeschalteter Zündung (Motor ist noch aus) blinkt die Öldruck LED zur Funktionskontrolle und signalisiert die Funktionsfähigkeit.

Sobald der Motor läuft muss der Mindestöldruck anliegen und die LED sollte aufhören zu blinken. Für den Mindestöldruck ist der 1. Öldruckschalter (Öffner) zuständig. Dieser öffnet die Verbindung zur Masse sobald der Öldruck 0,3 Bar (abhängig vom Schalter) erreicht ist.

Ab 2500 U/min wird der Zustand des 2. Öldruckschalters ausgewertet. Dieser sollte dann bei etwa 0,9 Bar oder 1.4 Bar ( abhängig vom Schalter ) eine Verbindung zur Masse herstellen. Passiert dies nicht, dann ertönt ein Warnton und die LED fängt an zu blinken.

Weitere Infos zur originalen dynamischen Öldruckkontrolle bietet auch das T3 Wiki https://www.t3-pedia.de/index.php?title=Dynamische_Öldruckkontrolle

Weiter Funktionen

Lichtwarner

Wenn die Zündung ausgeschaltet ist aber das Licht noch an ist, dann ertönt ein Warnton.

Warner für Wassertemperatur

Sollte die Wassertemperatur auf ein kritischel Level steigen, dann ertönt ebenfalls ein Warton. Dieser erlischt dann erst wenn die Wassertemperatur wieder unter den Schwellwert liegt.

Der Schwellert ist sehr stark abhängig vom originalen Temperatursensor.

Auch ein Auslösen der Füllstandsanzeige (LED in der Temperaturanzeige blinkt) lässt den Warnton ertönen.

Warner für Tank auf Reserve

Sobald der Tankgeber eine geringen Stand meldet ertönt ebenfalls ein kurzer Warnton. Dieser wird nur einmal ertönen. Ein weiteres Auslösen wird dann unterdrückt bis die Zündung wieder ausgeschaltet wird.

Nach einen erneuten Start wird dann wieder gewarnt sobald der Schwellwert unterschritten wurde.

Einbau

Das Modul wird zwischen die Tachoplatine und den vorhanden Stecker gesteckt. Ein passendes Kabel ist im Lieferumfang enthalten. Der Stecker der Tachoplatine wird weiterhin verwendet.

ACHTUNG!!!

Auf dem Deckel ist eine Beschriftung welche Seite wo was angeschlossen werden muss. \ Wird das Modul falsch angeschlossen, dann kommt es zur Beschädigung des Moduls

Auf der Tachoplatine muss der kleine Schalter auf “ON” gestellt werden und die alte dynamische Öldruckkontrolle muss abgeklemmt werden.

Einstellen des Drehzahlsignals

Auf dem Modul gibt es einen Drehschalter an dem das entsprechende DZM Signal eingestellt werden muss.

Für den Diesel gibt es verschiedenen DZMs. Diese haben unten eine Kennzahl stehen.

Im T3 Wiki gibt es einen schönen Artikel dazu: https://www.t3-pedia.de/index.php?title=Drehzahlmesser

Position Motor DZM
1 WBX bzw. 4 Zylinder Benziner keine Kennzahl im DZM
2 Diesel mit Klima, Klima und Servolenkung, 2. Lichtmaschine oder Hydraulikpumpe 2.01
3 Diesel ohne Servolenkung, 1-Riemenkonfiguration KW –> Lima 2.2
4 Diesel mit Servolenkung, 1-Riemenkonfiguration KW –> Lima 2.39
5 Diesel ohne Servolenkung, 2-Riemenkonfiguration KW –> Lima 2.75

Ist der Wert korrekt eingestellt kann dies mithilfe der LED (LED2) kontrolliert werden. Sobald eine Drehzahl von mehr als 2500 U/min erkannt werden, wird die LED eingeschaltet. Unter 2500 U/min geht diese wieder aus.

LED Status
blinkt RPM Signal erkannt und unter 2500 U/min
leuchtet RPM Signal größer 2500 U/min

Anpassung des Schwellwertes

Der Potie auf dem Modul dient dazu den Schwellwert des Signals anzupassen. Dazu kann der Potie nach rechts (unempfindlicher) oder nach links (empfindlicher) gedreht werden.

Auf jeden Fall benötige ich eine Rückmeldung über die Position vom Poti.

Statusausgabe Öldruck LED und Summer

LED Summer Motor Bedeutung
blink gleichmäßig aus aus (Zündung an) Funktionskontrolle / Mindestöldruck noch nicht erreicht
aus aus Zündung an und Motor noch nicht gestartet kein Signal vom Sensor für den Mindestöldruck
blinkt (3x kurz) aus läuft kein Drehzahlsignal erkannt → Einstellung für das DZM Signal prüfen
blinkt summt dauerhaft läuft (>2500 RPM) kein Signal vom 2. Öldrucksensor → kein Öldruck vorhanden
aus summt 4x kurz aus Licht angelassen
aus summt ( lang an, lang aus) läuft Wassertemperatur zu hoch oder Wasserstand zu niedrig. LED in der Temperaturanzeige blinkt ebenfalls
aus summt (2x lang, 2x kurz, dann aus) läuft oder aus Tank ist auf Reserve

Funktionsprüfung

Zündung ein und Motor aus

Die Öldruck LED muss blinken.

Motor ein und Leerlaufdrehzahl

Die Öldruck LED muss aus sein.

Drehzahl über 2500 U/min

Die LED2 sollte leuchten.

2. Öldruckschalter abgeklemmt

Sobald nun die Drehzahl über 2500 U/min geht muss der Summer ertönen und die Öldruck LED muss blinken.

Licht an und Motor aus

Ein Signalton sollte ertönen.

Wasserstandssensor abgeklemmt

Sobald der Sensor für den Wasserstand abgeklemmt ist sollte auch ein Warnton ertönen und die LED in der Temperaturanzeige sollte blinken. Wenn die LED nicht blinkt, dann kann das Modul dies nicht erkennen. Hier sollte die Verkabelung (inkl. Steuergerät im Sicherungskasten) geprüft werden.

Updates

Der Mikroprozessor auf den Modul hält eine Software die auch aktualisiert werden können. Aktuell ist aber nicht vorgesehen dies selber zu machen. Für Updates kann das Modul eingeschickt werden.

oeldruckkontrolle/eaprogramm.txt · Last modified: 2023/10/08 15:36 by brun